US-Beweise für Chemiewaffeneinsatz in Syrien?

Standard

Die US-Regierung hat “Beweise” für den angeblichen syrischen Chemiewaffeneinsatz vorgelegt:

„Die US-Regierung geht mit großer Gewissheit davon aus, dass die syrische Regierung am 21. August 2013 einen Chemiewaffenangriff auf Vororte von Damaskus verübt hat“, so beginnt das Schreiben. Die Einschätzung beruft sich dabei unter anderem auf Satellitenbilder von dem Angriff und auf ein abgefangenes Telefonat eines hochrangigen syrischen Vertreters, der mit dem Angriff vertraut gewesen sei. → Quelle

Diese “Gewissheit” hatten sie auch vorm Irakkrieg und auch damals kamen die Informationen vom Geheimdienst, dem BND nämlich. Der BND hatte damals den Informanten “Curveball” auf seiner Lohnliste, der ein Meister im Geschichtenerfinden war. → Kriegslüge: BND bezahlte irakischen Betrüger

Die “Beweise”, auf die sich die US-Regierung da stützt um ihren Angriffskrieg zu legitimieren, stammen vom israelischen Geheimdienst, der natürlich ein großes Interesse daran hat, das die US-Regierung den Weg zum Iran freiballert. Was sollen ein Satellitenbild und ein Telefonmitschnitt schon beweisen? Gar nichts!

Wladimir Putin warnt die USA vor einem unbedachten Angriffskrieg gegen Syrien:

.. die Entscheidung über einen Angriff widerspreche den Interessen der Weltgemeinschaft und gefährde die globale Sicherheit.

“Wir müssen uns daran erinnern, wie viele Militärkonflikte in den letzten Jahrzehnten weltweit durch die USA ausgelöst wurden. Hat man dadurch etwas lösen können? In Afghanistan und im Irak gibt es immer noch weder Beruhigung noch Demokratie, die unsere Partner angeblich errichten wollten. Zivilfrieden und Gleichgewicht gibt es dort ebenfalls nicht.“

Nun hatten die Geheimdienste alles so schön vorbereitet, Barack Obama einen grandiosen Militärschlag versprochen und nun? Nun verweigern die US-Soldaten ihrem Präsidenten die Gefolgschaft. Eine schöne Blamage für den mächtigsten Mann der Welt!!!

Advertisements